Oesterstraße

Neuer Tempo 30 Abschnitt - Fahrradfreundlich geht anders

Die Oesterstraße in Brackel ist verkehrspolitisch bekanntlich ein Zankapfel. Anwohner, Politiker und Stadtverwaltung wollen nicht das Gleiche. Seit Jahren wollen Anwohner und Politik mehr Verkehrssicherheit. Von den Anwohnern wird Tempo 30 auf der ganzen Oesterstraße gefordert.

In Höhe des Kindergartens nördlich der Unterführung L663n wurde nun Tempo 30 verwirklicht - leider nicht 24/7 sondern nur temporär.

Unmittelbar vor der Unterführung in Richtung Brackel findet sich dann die Aufhebung von Tempo 30 mittels Tempo 50 Schild. 20 Meter weiter steht das Schild „Achtung Radfahrer“.

Unmittelbar hinter der Unterführung mündet der neu asphaltierte Radweg entlang der L663n zwischen Flughafenstraße und Oesterstraße in die Oesterstraße (https://dortmund.adfc.de/neuigkeit/radweg-zwischen-flughafen-und-oesterstrasse-in-brackel-nord-wird-saniert).

Die Einmündung ist seit langem eine sehr gefährliche Stelle, da die Oesterstraße querende Radfahrer von links aus der Unterführung kommenden Verkehr nur schwer beurteilen können. Und das nicht nur werktags, sondern an allen Tagen. Die Straße macht unter der Unterführung eine Biegung.

Anstatt nun wenigstens Tempo 30 bis hinter die Radwegeinmündung zu ziehen, besser noch hinter eine dann folgende Fußgängerquerungshilfe, diese Regelung. Fahrradfreundlich geht anders.

Übrigens beginnt ca. 400 Meter weiter der nächste Tempo 30 Abschnitt. Wenn man wollen würde, würde man 30 Tempo durchziehen, wie von Anwohnern seit Jahren gefordert. Dann wäre z.B. der Schulweg für die Kinder aus Hohenbuschei zur Erich-Kästner-Grundschule, auch zur Geschwister-Scholl-Gesamtschule, insbesondere für die Rad fahrenden, (und nicht nur die) um einiges sicherer.

Fotos: Georg

Verwandte Themen

Ladepäuschen

Jetzt auch in Dortmund

Undefinierter Radweg Phönix West

Der ADFC schlägt Fahrradstraße auf Phönix-West vor

Die Robert-Schumann-Straße auf Phönix West ist eine wichtige und viel benutzte Verbindungsstraße sowohl für den…

Radverkehr Zille-/Gotthelfstraße in Dortmund

Im Bereich zwischen Zille- und Gotthelfstraße, wo die vielen Geschäfte sind, wurden beidseitig Schutzstreifen markiert.

Tiefbauamt baut Trampelpfad am Regenrückhaltebecken Schüren aus

Der ADFC hatte den Planungs-Dezernenten Wilde im April angeschrieben.

Stellungnahme des ADFC "Auch Radwegverbreiterung notwendig"

Zur Sanierung der Bundesstraße 1 (B1) von der Brücke B 236 bis zur Semerteichstraße - Ratsvorlage 30720-23

Neu-Markierung des Radwegs Asselner / Wickeder Hellweg

Der Radweg auf der Südseite am Asselner und Wickeder Hellweg wurde im August 2017 markiert. Seitdem sind die Markierung…

Fahrradplan für Hombruch

Der ADFC Dortmund hat mit Finanzierung der Bezirksvertretung Dortmund-Hombruch einen Fahrradplan für den Stadtbezirk…

Radschnellweg RS 1 in Dortmund

Wie wir der Presse entnehmen, verzögert sich der Baustart erneut.

https://dortmund.adfc.de/artikel/oesterstrasse-1

Bleiben Sie in Kontakt